korale-mitteoben, Rückblick / Archiv

Erfahrungsbericht – Interkulturelle Sensibilisierungsmaßnahme

Am Donnerstag, den 22.06.2017, waren Katharina Brodmann und ich, Merle Doerwald, ein weiteres Mal als „Integrationslotsen“ bei einer Schulklasse, um mit den Kindern gemeinsam Elemente zu den Themen Kultur und Flucht zu erarbeiten.

Die 6. Klasse der Realschule in Ershausen arbeitete nicht nur gut mit, sondern war außerdem eine sehr lebendige Klasse. Das machte die 5 Stunden, in denen wir den Workshop mit den Schülern durchführten, interessant und lebhaft.

Das Konzept von „Colored Glasses“, welches wir zur Gestaltung und zum Aufbau unserer Workshops nutzen, passte sehr gut zu der Art der Klasse. Ein wesentlicher Teil des Konzeptes ist es, die Inhalte, anders als beim Frontalunterricht, mit den Schülern zu erarbeiten. Des Weiteren erfahren die Schüler in Simulationen zum Thema passende Situationen, welche die Inhalte nochmals verdeutlichen und greifbarer machen.

Trotz des doch recht jungen Alters der Kinder war der Workshop ein Erfolg. Die Schüler nahmen etwas aus ihm mit, was unser Anliegen erfüllte. Und auch die Lehrer waren begeistert.

Wir freuen uns auf weitere Workshops und Projekte in Zusammenarbeit mit „Colored Glasses“ und „Toleranz-fördern-Eichsfeld“.

 

Merle Doerwald

 

 

Colored Glasses Schulung für Fortgeschrittene und Anfänger

 

Vom 22. bis 24. September diesen Jahres wurde Downtown Heilbad Heiligenstadt von vier Fortgeschritten und acht angehenden Teamern überflutet. Angeleitet wurde die zweitägige Schulung von der hochmotivierten Sara K., die uns gleich nach der Ankunft in eine heimelige und leckere Pizzeria führte. Nach gemeinsamen Essen führte die Tour ins Jugendtheater der Stadt zu dem Stück von Janne Teller Nichts-was im Leben wichtig ist. Nachdem wir alle sehr zum

Nachdenken angeregt wurden, führte unsere Tour weiter durch das niedliche Örtchen in die ko-ra-le (eine Frauenbildungs und Begegnungsstätte), in der wir tagten und schliefen.


Am nächsten Morgen startete unserer Tag mit einem reichhaltigen und leckeren Frühstück nach Eichsfelderart, wo Schmand, Mühlhäuser Pflaumenmus, Gehacktes und Feldkieker definitiv nicht fehlen durften. Im Anschluss wurde die Gruppe gesplittet. Während die Fortgeschritten unter Leitung von Milen mit

 

einem neuen Konzept von Colored Glasses über Humanrights kämpften, nahmen die Anfänger den Baustein des Kulturkonzeptes in Angriff. Es folgten ein Pointmaker und eine Simulation eines Colored Glasses Workshops. Nachdem dieser meisterhaft gemeistert wurde folgte das gemeinsame Kochen und Mittagessen. Im Anschluss wurde die Anfängergruppe über den

 

pädagogischen Teil des Worksshops, unter anderem, übers Lernen, Teamen und das Projekt an sich aufgeklärt. Natürlich durften den Tag über auch keine Energizer fehlen. Den Tagesabschluss bildete dann der Humanrightsworkshop der Fortgeschrittenen. Nach gemeinsamen Abendessen und Chillen wurde dann der angesehenste Pub der Kleinstadt erobert in dem wir den Abend bei ein paar Getränken ausklingen ließen. 

 

Am nächsten Morgen wurde dann in Gruppen ein Probe Colored Glasses Workshop konzipiert, verglichen und Teile dessen durchgeführt. Nach einem gemeinsamen Abschluss wurde die Heimreise angetreten. 

Merle Doerwald

 

 So ging eine spannende und abwechslungsreiche Schulung mit vielen bereichernden und interessanten Leuten und Gesprächen sowie viel Lust zum Teamen zu Ende. Auch hier möchten wir uns nochmal ganz herzlich bei Sara Klingebiel für die Organisation und Durchführung der Schulung bedanken.

Jil Haferkamp und Annabell Haas